Wenn der Sommer kommt, dann kann endlich wieder länger Gassi gegangen werden, die Bälle dürfen aus dem Bach gefischt werden und die frischen, saftigen Wiesen laden zu einem spannenden Spiel mit Hundefreunden ein.

Doch auch im Sommer gibt es Gefahren, welche nicht unterschätzt werden sollten! So kann das „kurze Warten im Auto“ schon mal zu einem Hitzschlag mit Folgen beim Hund führen!

Wie heiß es wirklich ist wird mit folgender Auflistung wirklich sichtbar!!!

Außen-
Temperatur
Nach 5 Min.
im Fahrzeug
Nach 10 Min.
im Fahrzeug
nach 30 Min.
im Fahrzeug
nach 60 Min.
im Fahrzeug
20°C24°C27°C36°C46°C
22°C26°C29°C38°C48°C
24°C28°C31°C40°C50°C
26°C30°C33°C42°C52°C
28°C32°C35°C44°C54°C
30°C34°C37°C46°C56°C
32°C36°C39°C48°C58°C
34°C38°C41°C50°C60°C
36°C40°C43°C52°C62°C

 

Bereits ab einer Außentemperatur von ca. 20°C fängt der Hund schon das Schwitzen an, jedoch hat er nicht die Möglichkeit über ein so gutes Kühlungssystem wie wir Menschen zu verfügen.
Das Schwitzen erfolgt beim Hund über das Hecheln und die Ballen an den Pfoten. Am restlichen Körper besitzt der Hund im Vergleich zum Menschen KEINE Schweißdrüsen!

Mit steigender Temperatur im Auto wird auch die Sauerstoffversorgung des Hundes immer schlechter
–> Es droht ein Kreislaufversagen bis hin zum Tod durch Hitzschlag!

Hund im Auto und der Besitzer ist weit und breit nicht in Sicht! Was kann ich tun??

Zunächst einmal sollte der Allgemeinzustand des Tieres betrachtet werden – wie schlecht geht es dem Hund?

  • starkes Hecheln mit gestrecktem Hals
  • dunkelrote Zunge
  • glasiger Blick
  • ggf. bereits Erbrochenes sichtbar

Sind die Anzeichen auf einen schlechten Allgemeinzustand des Hundes feststellbar so sollten zunächst folgende Schritte eingeleitet werden ohne rechtliche Folgen mit sich zu ziehen:

  1. Halter / Besitzer ausfindig machen:
    1. Ggf. im Einkaufszentrum ausrufen lassen
  2. Wenn der Besitzer nicht schnellstmöglich auffindbar ist, Polizei alarmieren:
    1. Ggf. die Zeit bis zum Eintreffen der Polizei nachfragen – jede Minute zählt!
  3. Wenn weder Besitzer noch Polizei erreichbar sind, kann selbstjustiz ausgeübt werden:
    1. Bitte IMMER Zeugen suchen, welche den Allgemeinzustand des Hundes ebenfalls beurteilen. Rechtliche Absicherung!
    2. Ggf. Seitenscheibe einschlagen – so geringe Sachschäden wie möglich verursachen.
    3. Hund schnellstmöglich aus dem Auto holen und ggf. zum Tierarzt fahren

Doch um so etwas zu vermeiden sollte in Sommermonaten bereits ab 20°C Außentemperatur IMMER darauf geachtet werden, dass der Hund wenn irgendwie möglich NICHT im Auto gelassen wird, auch wenn es nur mal eben 5 Minuten sind!